What if? … GPS Zeiterfassung

Würdest du bei deinem Wettkampf GPS-basiertes Timing einsetzen … vielleicht sogar kombiniert mit Live-Tracking für alle deine Sportler? Bei kleineren Sport Events über eine lange Distanz und im unzugänglichen Gelände wie bei Ultra-Trails oder bei Ruder-Regatten ist ein RFID-Timing verhältnismäßig teuer.

Welche Alternativen hast du als Organisator zur RFID basierten Zeiterfassung? Du kannst mit Manpower eine eigene Zeitmessung mit Stoppuhr realisieren oder du verzichtest auf eine Zeitnahme. Aber, man könnte eine automatische Zeiterfassung auch GPS-basiert und mit cleverer Software – also mit Racemap – lösen. Dieser Ansatz ist praktisch erprobt und wird beispielsweise in Deutschland im großen Maßstab zur automatischen Mautkontrolle eingesetzt. Die Geo-Locations würden mit einer Tracking App oder durch GPS-Tracker erfasst. Mit diesen Live-Daten könntest du automatisch Kontrollpunkte überwachten und sogar Ergebnislisten erstellen.

… aber völlig richtig, ein GPS-Timing-System ermöglicht keine 10tel-Sekunde genaue Auswertung. Wodurch wird die Genauigkeit von GPS-Timing begrenzt?

  • von der Genauigkeit des GPS-Senders | je nach Gelände +/- 5 bis 100 m – Einflussgrößen sind Wasserflächen, freier Himmel oder starke Abdeckung wie in Schluchten
  • vom Sendeintervall des GPS-Trackers | 10 Sekunden bis 10 Minuten – Konfiguration durch maximale Akku-Laufzeit vorgegeben (Bei einem Marathon reichen 6 h für einen Ultra-Trail sollte das Tracking 36 h erreichen.)
  • von der Geschwindigkeit des Sportlers | Walker 6 km/h und Radler bis zu 60 km/h
  • von der Größe der Zonen (Geo-Fences), die man zur Auswertung festlegt. Die Größe wiederum hängt von den lokalen Gegebenheiten (also der Genauigkeit der GPS-Unit), vom Sendeintervall und von der Geschwindigkeit des Starters ab.

Die Frage ist, ob die technisch limitierte Genauigkeit der GPS-Daten zur Ergebisauswertung bei deinem Wettkampf ausreicht. Vor einiger Zeit haben wir mit einer mobilen Timing-Lösung experimentiert und damit beim 100km-Duathlon und beim Eichenfelder Triathlon (so sah das damals aus) Erfahrungen gesammelt, uns danach aber ganz auf das Live-Tracking von Wettkämpfen konzentriert. Durch mehrere Anfragen von Organisatoren wie tracker4trails ist Zeiterfassung bei uns wieder aktuell.

Du bist Organisator von einem oder mehreren Wettkämpfen? Du hast Interesse und Ideen für ein GPS-Timing und möchtest dazu mit uns ins Gespräch kommen? Meld‘ dich gerne bei uns, wir freuen uns auf dein Feedback.

„Show own Location“-Funktion für Tracking Map

Racemap Live-Tracking unterstützt ein neues Feature – „Show own Location“ direkt in der Tracking Map. Dadurch wird die Verfolgung von Wettkämpfen und Sport Events noch übersichtlicher für Zuschauer und fürs Orga-Team.

Das Orga-Team vom legendären Fichkona hat sich nach dem Wahnsinnsritt 2015 bei uns ein „Show own Location“-Feature gewünscht. Zusätzlich kam bei großen Wettkämpfen von Zuschauern der Hinweis, dass man doch in der Racemap einfach seine eigene Position anzeigen könnte. Ein „Show own Location“-Feature verbessert die Live-Visualisierung von Wettkämpfen für Zuschauer:

  • bessere Orientierung über und im Rennverlauf direkt an der Wettkampfstrecke
  • bei Sport-Events über große Distanzen kann das Orga-Team besser Navigieren und  z.B. das Feld einer Radgruppe Guiden

Die Funktion lässt sich ganz einfach nutzen. Einfach im Racemap Player in der Steuerleiste auf den Feil drücken und die Karte zentriert sich um deine Position. „Show own Position“ funktioniert in allen Tracking Maps von Racemap – egal ob in der Racemap » App oder am Computer, egal ob im Live-Stream oder im Replay.

Mit "Show own Location" oriantieren sich Zuschauern noch besser in der Tracking Map. Feature funktioniert auf Desktops, Tablets und Smartphones.

Mit „Show own Location“ orientieren sich Zuschauern noch besser in der Tracking Map, mehr Überblick über den Rennverlauf. Feature funktioniert auf Desktops, Tablets und Smartphones.

"Show own Location" entfaltet das gesamte Nutzungspotenzial in der Racemap Tracking App. Dieses Feature hilft Zuschauern direkt an der Wettkampfstrecke sich im Wettkampfgeschehen zurechtzufinden.

„Show own Location“ entfaltet das gesamte Nutzungspotenzial in der Racemap Tracking App. Dieses Feature hilft Zuschauern direkt an der Wettkampfstrecke sich im Wettkampfgeschehen zurechtzufinden.

Live-Tracking unter Wettkampfbedingungen

Unsere Tracking-App macht eine GPS-Verfolgung extrem flexibel und kostengünstig. Letzten Sonntag nun hat Racemap seine Performance unter harten Wettkampfbedingungen bewiesen und beim HAJ-Hannover-Marathon sowie beim Marathon Deutsche Weinstraße bei zwei großen Sport-Events gleichzeitig das Live-Tracking versorgt.

Performance ist messbar … auch für ein Tracking-Portal

Die sehr gute Performance von Racemap stellt andere Tracking-Angebote in den Schatten.

Beim Live-Tracking wird sowohl durch Sportler und als auch durch Zuschauer Last verursacht. Sportler liefern mit der Tracking-App bzw. einem GPS-Tracker kontinuierlich Geo-Daten. Zuschauer verfolgen das Rennen live auf dem Smartphone oder am Computer. Die Anzahl der Sportler, die gleichzeitig beim Live-Tracking mitmachen sowie die Anzahl Seitenaufrufe der Tracking-Map und deren Betrachtungsdauer sind realistische Benchmarks für das Nutzungsverhalten. Stellt man die Nutzungsdaten und die Serverlast gegenüber, kann man transparent auf die Leistungsfähigkeit des Tracking-Systems schließen.

Für diesen Analyseansatz hat profi.com einen Performancetest mit JMeter (open source) auf Racemap zugeschnitten und damit optimieren wir kontinuierlich unser Tracking System.

Racemap Leistungs-Benchmarks bei Sportevents

Tests sind gut und schön … aber in der Praxis, unter realen Bedingungen muss das Tracking funktionieren.

Racemap Metriken für das Nutzungsverhalten und unseren Server am 10. April mit Live-Tracking parallel für Hannover-Marathon und Marathon Deutsche Weinstraße:

  • Anzahl der Sportler beim Live-Tracking über fünf Tracking Maps: 699
  • Anzahl Seitenaufrufe und durchschnittliche Besuchszeit: 23.200, 7.00 Minuten
Google Analytics von Racemap Tracking Map beim Hannover-Marathon und parallel dazu beim Marathon Deutsche Weinstraße mehr als 23.000 Seitenaufrufe für 7.00 Minuten.

Google Analytics von Racemap Tracking Map beim Hannover-Marathon und parallel dazu beim Marathon Deutsche Weinstraße mit mehr als 23.000 Seitenaufrufen für durchschnittlich 7.00 Minuten.

Weiterlesen

Mehr Sponsoren durch Live-Tracking

Mit unserer Sponsor-Option wird deine Tracking Map zur zusätzlichen Werbefläche, die Sponsoren für dein Sport-Event begeistert. So nutzt du die Aufmerksamkeit, die die GPS-Verfolgung von deinem Wettkampf erzeugt, zur Sponsoring Akquise.

In unserer Tracking Map ist Platz für ein Sponsoren Logo mit Verlinkung auf eine Webseite. Natürlich bei voller Funktionalität von Racemap, Nutzer empfinden das Sponsoren-Logo als nicht störend. Das Logo ist im Live-Stream und im nachträglichen Recap eingebunden und sowohl in unserer Tracking App als auch in unserer Desktop Anwendung sichtbar.

Das Sponsoren-Logo ist in der Racemap App gut sichtbar, bei voller Funktionalität der App. Das Logo kann aus der App direkt auf eine Website verlinken.

Das Sponsoren-Logo (Beispiel Hannover Airport beim Hannover Marathon) ist in der Racemap App gut sichtbar, bei voller Funktionalität der App. Das Logo verlinkt aus der App direkt auf eine Webseite.

Weiterlesen