Racemap » App Taufe zur Elbspitze

Jungfernfahrt der Racemap » App zur 3. ElbSpitze | Nonstop Übertragung der Extrem-Radtour über 36 h, durch 5 Länder, auf 740 km ins Internet & auf Smartphones | http://player.racemap.de/elbspitze-2011/

Racemap läuft zur ElbSpitze

Sirko Bubel vom ElbSpitze-Orgateam hatte nach unserer gemeinsamen Aktion mit der Lauf-KulTour zum Dresden Marathon letzten Oktober vorgefühlt, eine Live-Darstellung der 3. ElbSpitze zu machen. Damals stand die Echtzeit-Übertragung des kompletten Rennverlaufs (zumindest der starken Fahrer) zur Debatte. Uns Entwickler haben damals die nicht absehbaren Probleme mit dem Roaming beim Wechsel des Funknetzes und die beschränkte Akku-Laufzeit abgeschreckt. So ist die Überlegung erstmal im Sande verlaufen.

Aber im Mai hat Martin die Idee zur Live-Visualisierung der ElbSpitze wiederbelebt und über seinen kurzen Draht zur Veranstaltung vorangetrieben. Unser technisches Ziel in diesem Jahr wurde auf die Echtzeit-Positionsdarstellung des Feldes beschränkt – kein Schnick-Schnack sondern ganz einfach.

Umkurven der Probleme mit Trackern und Roaming

Unsere Tests – vor allem die Generalprobe – waren für uns Entwickler ernüchternd, da mit herkömmlichen GPS-Trackern ständig Probleme beim Roaming auftraten, die Live-Darstellung mit Racemap also nur in Deutschland richtig funktionierte. Deswegen haben wir uns kurz vor dem Start entschlossen, für die Live-Visualisierung der ElbSpitze eine Android-App zu entwickeln.

Uns war dabei klar, dass das Ergebnis nach zehn maximal möglichen Entwicklungstagen nicht ausgereift und fehlerfrei funktionieren kann („mit heißer Nadel gestrickt“). Aber das Risiko, bei jedem Grenzübertritt die Verbindung zum Feld zu verlieren, wollten wir nicht eingehen. So ging dann am 01. Juli ein Android mit RacemApp im Begleitfahrzeug der ElbSpitze mit den Radlern auf Tour.

Unser Entwicklerfazit nach der Veranstaltung: Wir hatten bei der Übertragung mehrere kleinere Ausfälle durch Funklöcher. Außerdem gab es einen längeren Ausfall am Freitag von 10.08 – 15.45 Uhr und einen am Samstag von 13.08 – 15.04 Uhr. Diese Ausfälle lassen sich auf die Kombination aus Softwarefehler (Bug), Hardware-Unzulänglichkeiten und einer zeitverzögerten Bedienung zurückführen, sind also in Zukunft kompensierbar. Alles in allem hat das Roaming via Racemap » App sehr gut geklappt.

Jetzt, da wir das Roaming-Problem im Griff haben, wäre für die 4. ElbSpitze die Echtzeit-Darstellung des gesamten Renngeschehens die nächste technische Herausforderung.

Für diejenigen, die es etwas genauer wissen wollen noch zwei Statistik-Diagramme. Ein „Tick“ ist ein Eintrag (übermittelte Geoposition), der in unserer Datenbank gelandet ist. Bei einem Übertragungstakt von 5 sek ergeben sich 12 Ticks/min bzw. 60 Ticks/5min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.